Youtube SEO – komplette Anleitung für mehr Erfolg auf Youtube

Youtube ist ein immer noch sehr unterschätzter Weg um Traffic zu generieren. Ob man dabei eine eigenständige Youtube Marke aufbauen will, oder einen Youtube Kanal als unterstützende Maßnahme für mehr Traffic zu einer Website nutzen will, spielt dabei keine Rolle. Youtube SEO ist die Aufbereitung von Content (in dem Fall Videos) sowie die Bereitstellung und Implementierung von technischen Informationen für die Suchmaschine (in dem Fall Youtube) um Videos besser performen bzw. ranken zu lassen. Letztendlich ist es die Platzierung bzw. das erleichterte “Gefundenwerden” von Videos, die dafür sorgt, das ein Kanal an Abonnenten und ein Video an Likes und Shares zunimmt. 

In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, um erfolgreich auf Youtube zu sein:

  • Aufbau und Vorbereitung deines Kanals
  • Planung der Videos
  •  Produktion der Videos
  • Schnitt und Post-Produktion 
  • Upload und Optimierung für Youtube
 
Wenn du all diese Schritte gewissenhaft befolgst, haben deine Videos eine weitaus höhere Chance, um auf Youtube von mehr Zuschauern gesehen, geliked und geteilt zu werden. Youtube SEO kann dir und deinem Kanal somit zu schnellerem Wachstum, mehr Reichweite und letztlich mehr Traffic und Bekanntheit für dein Business/deine Personal Brand etc. verhelfen!

Inhaltsverzeichnis

Dein Youtube Kanal

Kanalbeschreibung als wichtiger Faktor für dein Youtube SEO

Die Youtube Kanalbeschreibung oder Kanalinfo ist eine kurze Zusammenfassung, was den Zuschauer auf deinem Kanal erwartet. Hierbei sollte man auch den Nutzen reinbringen, den ein Besucher von deinen Inhalten haben kann. 

Ganz wichtig bei der Youtube Kanalbeschreibung sind Keywords! Man sollte relevante Begriffe einbauen, die deinen Kanal und dein Thema am besten beschreiben. Eben jene Begriffe, die Themen beschreiben, die du fortwährend behandeln wirst auf deinem Kanal. Man sollte jedoch nicht zu viele Keywords in zu kurzen Texten verwenden – das wird als Keyword-Stuffing bezeichnet und kann sich kontraproduktiv auf das Ranking auswirken!

Eine aussagekräftige Kanalinfo/beschreibung gibt Informationen und macht unmissverständlich klar, womit sich dein Kanal befasst - Keywords auch hier wieder verwenden! (Quelle: backlinko.com)

Dabei sind die ersten 100-150 Zeichen am wichtigsten! Das hat den einfachen Grund, dass in den Suchergebnissen immer nur die ersten 100-150 Zeichen angezeigt werden. Wenn diese für den Suchenden interessant sind bzw. relevant hinsichtlich der Suchabsicht, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er den Kanal besucht!

Youtube SEO abhängig von Channel Intro
Das Suchergebnis zeigt einen Ausschnitt, also den Anfang deiner Beschreibung - unbedingt sehr ausssagekräftig gestalten! (Quelle: backlinko.com)

Am Ende der Youtube Kanalbeschreibung bring einen Call-to-action (CTA) hinein! Eine Aufforderung, die den interessierten Leser restlos überzeugt, deinen Kanal zu abonnieren, kann einfach klingen: “Abonniere meinen Kanal, wenn du auch Zukunft wertvolle Tipps und Tricks zu XYZ erhalten willst!”

Youtube Banner und Logo

Dein Youtube Banner und dein Logo sind wichtige Teile deines Brandings. Sie repräsentieren deine Marke durch ein stimmiges, einheitliches optisches Auftreten. Sie sollten grafisch ansprechend und so simpel wie notwendig sein. Dabei gilt es jeweils natürlich auch einigen Richtlinien für Effektivität zu beachten, sowie die richtigen Dimensionen bzw. Lesbarkeit bei verschiedenen Bilschirmgrößen. 

Der perfekte Youtube Banner

Der Youtube Banner sitzt, wie z.B. auch bei Facebook als Header ganz oben auf deinem Kanal. 

Du hast hier die Möglichkeit Links, z.B. zu deiner Website oder anderen Social Media Kanälen einzubauen, um Besucher sofort zu deiner Landingpage o.Ä. weiterzuleiten.

Die richtigen Maße für deinen Youtube Banner sind die folgenden: 

2120 pixel x 1192 pixel

Warum so hoch? Das hat den einfachen Grund, dass der Banner auch auf TVs im Vollformat dargestellt werden kann. Man muss dann die Inhalte, die auf jedem Gerät sichtbar sein sollen, aber richtig mittig platzieren: siehe folgende Grafik:

Die Abmessungen in Pixel geben an, wie der Banner dimensioniert sein muss, damit man auf dem jeweiligen Gerät alles erkennen kann:

  • 1: Fernseher: 2120 X 1192
  • 2: Tablets: 1536 X 350
  • 3: Desktop PC: 2120 X 350
  • 4: Smartphones und “Safe Area” zur sicheren Darstellung auf allen Geräten: 1280 X 350
 
Hier kannst du dir ein gratis Template herunterladen zur genauen Erstellung deines Youtube Banners: 
Gut designte Banner sind auf verschiedenen Bildschirmgrößen zur Gänze erkennbar! (Quelle: andyfrisella.com)

In diesem Beispiel, dem Kanal des bekannten Unternehmer Andy Frisella, kann man erkennen, dass die Inhalte des Banners sehr zentral gehalten sind. Das liegt daran, dass Youtube Banner auf verschiedenen Bildschirmgrößen unterschiedlich dargestellt werden: diese “Mobiloptimierung” führt dazu, dass die Ränder links und rechts immer weiter beschnitten werden, je nachdem wie klein der Bildschirm ist. Am Smartphone ist dementsprechend am wenigsten von den Rändern zu sehen. Informationen, die man hier am Rand des Banners platziert hat, ist nicht mehr sichtbar, was die Mobiloptimierung verschlechtert und damit in weiterer Folge auch die User Experience und letztendlich das Ranking negativ beeinflusst. 

Corporate Design muss sein fürs Youtube SEO!

Das Banner sollte in den Corporate Colors, also den prominenten Farben, die das Branding der Firma ausmachen, gehalten sein und ebenso im Stil des Brandings! Also entweder fette Buchstaben, nur Großbuchstaben, knallige Farben und hohe Kontraste etc. – je nachdem wie das Corporate Branding aussieht. 

Im genannten Beispiel ist das Colortheme sehr passend gewählt und den Inhalten entsprechend: Dunkler Hintergrund, starker Kontrast und ein fast schon brutal wirkendes Rot. Andy Frisella behandelt auf seinem Kanal brutal und ehrlich Themen der Wirtschaft, des Unternehmertums und Gesellschaft und nimmt sich dabei kein Blatt vor den Mund. 

Verschiedene Ausschnitte des Headers
Ungefähre Ausschnitte, die am Banner zu sehen sind, je nach Bildschirmgröße. (Quelle: Andyfrisella.com)
Youtube Banner Darstellung am Smartphone
Youtube Banner Darstellung am Smartphone (Quelle: Andyfrisella.com)

Das Banner sollte in den Corporate Colors, also den prominenten Farben, die das Branding der Firma ausmachen, gehalten sein und ebenso im Stil des Brandings! Also entweder fette Buchstaben, nur Großbuchstaben, knallige Farben und hohe Kontraste etc. – je nachdem wie das Corporate Branding aussieht. 

Im genannten Beispiel ist das Colortheme sehr passend gewählt und den Inhalten entsprechend: Dunkler Hintergrund, starker Kontrast und ein fast schon brutal wirkendes Rot. Andy Frisella behandelt auf seinem Kanal brutal und ehrlich Themen der Wirtschaft, des Unternehmertums und Gesellschaft und nimmt sich dabei kein Blatt vor den Mund. 

Beim Design des Banners sollte man außer auf das Format und Farbgebung, Design etc. natürlich darauf schauen, was genau man im Banner kommuniziert! Fotos, Collagen, Grafiken müssen wiederum zum Kanalthema passen. Auch Titel, Untertitel, Tagline und wichtige Begriffe, die deinen Kanal beschreiben, kannst und solltest du verwenden. 

Das optimale Logo

Dein Logo ist ein essentieller Baustein deines Brandings. Das Logo wird überall auf Youtube angezeigt, wenn dein Video aufscheint. Das verschafft dir einen enormen Wiedererkennungswert: wenn dein Kanal langsam bekannt wird und du weitere Videos veröffentlichst, ist neben dem allgemeinen Design der Thumbnails (dazu später mehr) das Logo das Merkmal anhand dessen man dich sofort erkennt. 

Es sollte einfach sein und auch bei kleiner Auflösung gut erkennbar. Es muss (und sollte) sehr wenig bis keine Schrift enthalten.

Idealerweise ist es so designt, dass es innerhalb eines Kreises komplett Platz findet – Youtube stellt Logos nur rund dar!

Wasserzeichen im Bild für durchgängiges Branding

Als zusätzliche Brandingmaßnahme hast du auch die Möglichkeit ein Wasserzeichen – hier empfiehlt sich auch dein Logo – rechts unten im Video permanent anzeigen zu lassen. 

Kanaltrainer für den ersten Eindruck

Der Kanaltrailer ist ein Video, dass deinen Kanal im Allgemeinen vorstellt. 

Dieses Video kann ein Zusammenschnitt aus anderen Videos sein, gepaart mit einem kurzen Interview, in dem du deinen Kanal vorstellst.

Dieser Trailer wird höchstwahrscheinlich in den Suchergebnissen nicht angezeigt, da man die Suchfunktion eher verwendet, um ein Video zu einem spezifischen Thema zu finden.

Der Kanaltrailer wird dann angesehen, wenn jemand durch ein anderes Video, sei es durch die Suchergebnisse oder eine Verlinkung o.Ä, auf deinen Kanal kommt und sich einen Überblick darüber verschaffen möchte. Gib hier dem Besucher einen guten zweiten ersten Eindruck mit! 

Da, der Kanaltrailer ein hervorstechendes Video ist, wenn man auf den Kanal kommt, bietet sich auch an, ein Video zu einem aktuell relevanten Thema dort zu platzieren (Siehe unten).

Video Playlists haben Einfluss auf dein Youtube SEO

Youtube Video Playlists sind eine sehr starke und trotzdem einfache Youtube SEO Maßnahme. Der Vorteil den man sich  damit verschafft, ist eine höhere Watchtime, also die gesamte Zeit, die User mit deinen Videos verbringen und eine höhere Retention Rate, also wie lange jedes einzelne Video angeschaut wird. 

Youtube Playlists sind darüberhinaus eine sehr effektive Maßnahme, die User Experience zu verbessern. Wenn jemand dein Video anschaut und es hilfreich und informativ oder unterhaltsam findet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er auch weitere ähnliche Videos interessant finden würde – die Playlist bringt somit gleich im Anschluss das perfekte Video daher!

Die Umsetzung sollte dabei logisch und systematisch erfolgen: also Videos, die inhaltlich miteinander verwandt sind, sollten in Playlists zusammengefasst werden. 

Man kann jeder Playlist einen Namen/Titel geben und eine Beschreibung dafür verfassen. Das sollte man auf jeden Fall machen, da man auch in der Beschreibung der Playlist wieder relevante Keywords einbauen kann und damit das Ranking insgesamt wieder ein Stück weit verbessert. 

Links ist die Playlistbeschreibung zu erkennen - hier kann man auch wieder relevante Keywords verwenden (Quelle: neilpatel.com)

Allgemeines zum Youtube SEO

Zu welchen Themen soll ich Videos machen?

Eine grundlegende Überlegung! Für den Fall, dass du noch kein Thema für deinen Kanal hast und ganz frisch startest, solltest du dir zuerst ein genaues Thema überlegen. Das Thema sollte mehr oder weniger beibehalten werden. Gerade anfangs solltest du dir keine zu großen Abweichungen davon erlauben. 

Generell gilt, dass man für Erfolg auf Youtube Zuschauer möglichst lange mit seinen Videos beschäftigen möchte. Denn: Youtube belohnt Videos und Kanäle, welche die Zuschauer möglichst lange auf der Seite behalten! Diese Belohnung erfolgt dann wiederum in Form von besserem Ranking der Videos und dadurch wieder mehr Menschen, die es sehen.

Unterhaltsame Videos

Leute schauen deine Videos, weil sie kurzweilig sind. Deine Videos bringen dein Publikum zu lachen, weinen, erwecken einfach Emotionen. Wenn jemand gut unterhalten ist, will er diesen Zustand natürlich beibehalten bis zum Ende und wird sich daher das Video auch bis zum Ende anschauen. 

Lehrreiche/Informative Videos

Deine Videos werden angesehen, weil man davon etwas lernen kann. Du erklärst Dinge genau, leicht verständlich und nachvollziehbar. Man kann aus deinen Videos lernen, ohne Frust. Deine Videos geben wertvolle Tipps und sind einfach praktisch. 

Ungewöhnliche Videos

Deine Videos sind so ungewöhnlich, dass sie über die Suchfunktion wahrscheinlich nicht gesucht werden – man stolpert eher zufällig darüber bzw. wird über andere Quellen verlinkt. Diese Art Videos ist natürlich sehr schwierig bis unmöglich über Youtube SEO zu optimieren. 

Wie oft soll ich ein Video posten?

Früher hat wie bei Instagram Posts gegolten: je öfter, desto besser! 3-4mal pro Woche sollte man schon etwas veröffentlichen, um von einem großen Publikum wahrgenommen zu werden. 

Mittlerweile gilt bei Youtube auf jeden Fall: 1 mal pro Woche ein Video veröffentlichen, ist auf jeden Fall ausreichend! Die Frequenz, mit der man postet, ist allerdings kein besonderer Ranking-Faktor mehr! Das wird auch von SEO-Größen wie Brian Dean bestätigt! 

Das sollte man auf jeden Fall bedenken, bevor man sich stresst und ein Unmenge an mittelmäßigen Videos produziert, die niemandem nützen und die niemand schauen will. Dadurch könnte man seinem Youtube SEO eher schaden. 

Wie lange sollen meine Videos sein?

Die Länge deiner Videos spielt tatsächlich eine nicht unwichtige Rolle beim Youtube SEO. 

Statistiken zeigen, dass längere Videos tendenziell höher ranken in Youtube. Videos um die 12-14 Minuten liegen dabei sehr oft in Führung. 

Warum ist das so? 

Die Bevorzugung von längeren Videos lässt sich darauf zurückführen, dass Youtube es sehr gerne sieht, wenn Leute Zeit auf der Plattform verbringen. Längere Videos bedeuten ganz einfach längere Watchtime, also die gesamte Zeit, in der sich jemand deine Videos ansieht. 

Natürlich dürfen deine Videos nicht unnötig in die Länge gestreckt werden! Sie müssen immer einen Wert für den Zuseher liefern, unterhalten, zum Staunen bringen etc. – Hauptsache er bleibt möglichst lange bei deinem Video ohne weiterzuklicken! Wenn dein Videothema nicht mehr hergibt, mach es ruhig kürzer! Wenn du aber siehst, dass andere zum gleichen Thema viel längere Videos gemacht haben, solltest du dein Video auch dementsprechend anpassen und ausbauen!

Allerdings: wenn du ein sehr gutes Video hast, das nur 3 Minuten lang ist, aber von sehr vielen Leuten geschaut wird, erkennt Youtube auch, dass dein Video gefragt ist (trotz geringerer gesamter Watchtime). Anhand der folgenden Grafik kann man sehen, dass Videos zwischen 3 und 19 Minuten am besten performen. 

Relation zwischen Watchtime und Länge des Videos
Erfolgreiche Videos sind zwischen 3 und 19 Minuten lang (Quelle: techsmith.com)

Gute Qualität oder viele Videos auf meinem Kanal?

Ganz klar Qualität vor Quantität! 

Der Aufbau eines starken Youtube-Kanals dauert und sollte nicht beschleunigt werden, durch das veröffentlichen zahlreicher Videos, die in Eile gemacht worden sind. Dennoch braucht es eine gewisse Anzahl an Videos, um immer mehr Abonnenten zu gewinnen. Anfangs wird die Kurve sehr flach verlaufen, doch nach einer gewissen Zeit und einer größeren Anzahl an Videos, ist die Chance auf einen steileren Anstieg der Kurve durchaus möglich! 

Youtube misst erfolgreiche Videos an Views (also Ansichten) sowie der Watchtime (also den Minuten, die das Video in Summe angeschaut wurde.) – je mehr interessante Videos man hat, desto höher natürlich die Anzahl der Views sowie die gesamte Watchtime!

11 Ways to Grow your YouTube Channel [June 2020]
Lange Zeit kein wirkliches Wachstum zu erkennen – Dranbleiben hat sich nach einiger Zeit aber gelohnt! (Quelle: thefoodranger.com)

Große Youtube Kanäle haben auch klein angefangen!

Videos sollten gut strukturiert, gut gefilmt und bearbeitet werden. Das Qualitätsniveau auf Youtube wird immer höher! Verantwortlich dafür sind natürlich die immer besseren Kameras, Programme etc. die frei für jedermann zugänglich sind. Natürlich gibt es auch immer wieder einige große Youtuber, die ein Produktionsteam hinter sich haben.

Solche Leute haben schon vor einiger Zeit angefangen und anfangs sicher auch viele Trash-Videos produziert. Aber mit zunehmender Popularität, dem Dranbleiben am Youtube-Game ist natürlich irgendwann der Erfolg gekommen und damit auch die Monetarisierung leichter gefallen: mit einem gewissen Budget lassen sich künftige qualitativ hochwertige Videoproduktionen natürlich leichter bewerkstelligen.

Allgemeiner Aufbau eines erfolgreichen Content-Videos

Die meisten erfolgreichen Contentvideos bestehen aus 5 mehr oder wenig klar definierten Teilen: 

  • Hook
  • Introduction
  • Hauptteil
  • Call-to-action inkl. Angebot
  • Custom Endscreen/Outro Slide
Grafischer Aufbau des perfekten Contentvideos

Der Hook

Die ersten 10-20 Sekunden sind sehr entscheidend für den Gesamterfolg deines Videos. Hier entscheiden sich Zuschauer dafür weiterzuschauen oder zum nächsten Video weiterzuklicken. In diesem “ersten Eindruck” deines Videos willst du sofort den Mehrwert bzw. Inhalt ansprechen, den du im folgenden Video lieferst. Das sollte auf dynamische, unterhaltsame und sympathische Weise passieren.

Des weiteren solltest du nicht zu viel vorweg nehmen: gib noch nicht das Ergebnis preis, sondern mach dein Publikum heiß darauf, mehr zu erfahren und liefere einen Grund, das Video anzusehen.

Das Intro

Viele erfolgreiche Kanäle haben ein generelles Intro – das besteht meist aus dynamischen B-Roll Sequenzen und Textelementen, die die Thematik deines Kanals beschreiben. Das Intro soll sehr kurz gehalten sein und auf keinen Fall langweilen! Es sollte dem Zuschauer zusätzliche Impressionen zu deinem Kanal liefern – meistens werden Videos angesehen, da sie über die Suchfunktion zu einem bestimmten Thema gefunden wurden. 

Das bedeutet, dass man sich sehr oft Videos zu einem Thema ansieht, ohne über den Kanal im Allgemeinen Bescheid zu wissen. Über das Intro kannst du generelle Informationen, was du und dein Kanal noch so zu bieten habt, weitergeben und einen Anreiz liefern, weitere Videos anzusehen. 

Beim Intro liegt die Würze in der Kürze! Halte es so kurz wie möglich! Niemand schaut sich Videos an wegen dem Intro! 5 Sekunden sind genug! 

Zusammenschnitt, dynamisch, gibt Info über Kanalinhalte (Quelle: GaryVee)

Der Hauptteil

Im Hauptteil behandelst du das Thema so ausführlich wie möglich, ohne dabei langweilig oder repetitiv zu werden. Wichtig dabei: B-Roll zum Gesagten (nicht nur Interview-Shots), Informationen in Textlicher Form, zum Beispiel über Auflistungen (Bullet Points), Fotos, Grafiken und Animationen. 

Wichtig: nicht nur Informationen transportieren, sondern auch unterhalten. Dies fällt bei manchen Themen sicher einfacher als bei anderen. Die User Experience, in dem Fall in Form von Unterhaltungswert, kann aber z.B. durch cleveres Editing gehoben werden – dazu später mehr!

Call-to-action ist wichtig fürs Youtube SEO!

Nach dem Hauptteil forderst du dein Publikum zur Interaktion auf – dies kann und sollte auch schon am Anfang des Videos passieren, oder auch zwischendrin immer wieder. Um Likes, Teilen oder Abonnieren bitten, gehört auf jeden Fall dazu und hat einen tatsächlichen Effekt!

In diesem Teil bringst du auch dein Angebot (Offer) unter: durch dein Video, deine Recherche zum Thema und deine Präsentation der Information hast du dem Publikum einen gratis Wert geboten! Sie haben durch dich gelernt! Jetzt kannst du ein Angebot unterbreiten: sei es ein Kurs, den produziert hast, ein Newsletter oder etwas anderes. Sei nur nicht aufdringlich oder “salesy”.

Verbaler und grafischer Call-to-action am Ende des Videos (Quelle: Mark Tilbury)

Der Custom Endscreen (Outro-Slide)

Grafischer Abschluss deines Videos. Beinhaltet Platz für einen Abonnieren-Button, Logo, weiterführende Videos, Link zur Website etc. Dazu aber im Folgenden mehr!

Zu beachten vor der Videoproduktion

Es gibt in jedem Schritt Dinge zu bedenken, die sich unmittelbar auf dein Ranking auf Youtube auswirken, so auch vor dem Aufnehmen der Videos! Es geht nun um die technischen Details vor der Umsetzung und die Vorbereitungen, um dann effizient arbeiten zu können und um gute Ergebnisse zu produzieren. 

Skript/Teleprompter oder frei reden?

Es gibt verschiedenste Arten von Videos mit denen du einen erfolgreichen Kanal aufbauen kannst. In vielen Fällen ist freies Sprechen vor der Kamera sinnvoll, bei Contentvideos über komplexe Themen und umfangreichen Inhalten kann sich die Verwendung eines Teleprompters lohnen. 

Das hat den Vorteil, dass man in der Umsetzung relativ schnell und fehlerfrei voran kommt. Der Nachteil dabei ist, dass man eben den Inhalt skripten muss – sogar mehr als nur ein eine stichwortartige Aufzählung der Punkte, die man behandeln will, sondern Wort für Wort!

Für freies Reden vor der Kamera braucht es einiges an Übung! Selbst die besten Rhetoriker kommen in Bedrängnis, sobald sie in die Kamera schauen. Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass man relativ wenig Vorarbeit vor dem Dreh zu leisten hat und auch der Aufbau, also Kamerasetup, einfacher ist. 

Ein sehr bewährter Weg beim Sprechen vor der Kamera ist das Filmen aus zwei Perspektiven, wobei der Sprecher ganze Sätze formuliert oder auch Absätze, je nachdem wie weit er es frei schafft – und dann zwischendrin immer wieder auf seine Notizen schaut und die nächste Passage spricht. Durch die zwei Kameraperspektiven kann man immer gut schneiden, so dass es wirkt, als wäre alles in einem durchgesprochen – ganz ohne Teleprompter!

Unterhaltung ist wichtig! vs. Nur Informationen vermitteln.

Auch wenn deine Videos einen informativen Mehrwert schaffen sollen, selbst wenn du eher trockene Themen wie Recht, Steuern oder Programmierung behandelst – User Experience ist das A und O! Das bedeutet, dass ein gewisser Unterhaltungswert IMMER gefragt ist für eine lange Watchtime und eine gute User Retention Rate.

Youtube SEO: auf was man beim Shooting achten muss

Interaktion mit dem Publikum

Um dein Publikum zu fesseln und eine lange Watchtime zu erreichen, ist es wichtig, dass sich jeder Zuschauer persönlich angesprochen fühlt. 

Dabei solltest du direkt in die Kamera sprechen und dein Publikum persönlich adressieren. Youtube ist ein informeller Kanal, daher bietet sich an, auch bei formellen, professionellen Themengebieten, das Du-Wort zu verwenden. Im Gegensatz dazu würde das Siezen den Zuschauer wieder auf Distanz halten. Diese professionelle Distanz kann in einigen wenigen Fällen aber auch Sinn machen: z.B. wenn du einen Kanal zum Thema Finanz und Investmentbanking betreibst und Interviewpartnern im Anzug gegenübersitzt, solltest du letztendlich dein Publikum auch siezen. 

Wenn du Investmentbanking alleine vor der Kamera präsentierst und dabei eher auf Finanznerd mit Kapuzenpulli machst – da du weißt, dass deine junge Zielgruppe sich dadurch eher angesprochen fühlt, kannst du natürlich auch duzen. 

Also: wie du mit deinem Publikum interagierst, hängt in erster Linie ab von:

  • Thema der Videos/des Kanals
  • Zielgruppe (jung/alt, professionell/amateurhaft)
 
Vergiss dabei niemals, dein Publikum zur Interaktion aufzufordern! Du lieferst Wert in Form von Content, Tipps, Anregungen, etc. und weist im Gegenzug darauf hin, dass du gerne weiteren Content lieferst, im Gegenzug zu Likes, Shares und Abonnements des Kanals.
 
Ganz wichtig auch ist die spezifische Interaktion in Form von Kommentaren: wenn du z.B. ein gewisses Thema behandelst oder eine Meinung vertrittst – frag auch deine Zuschauer, wie deren Meinung dazu ist und lass sie kommentieren! Genauso wichtig ist deinen Antwort darauf! Antworte unbedingt, sofern möglich, JEDEM Kommentar! Die User Experience steigt dadurch und Zuschauer werden durch die persönlich Interaktion zu Fans! Außerdem sieht der Youtube Algorithmus es sehr gerne, wenn eine beidseitige Interaktion stattfindet!

Thumbnail schon beim Shooting bedenken!

Ein Thumbnail ist der erste und vielleicht letzte Eindruck, den eine User auf Youtube von deinem Video hat. Damit er sich weiter mit deinem Video beschäftigt und nicht gleich weiter zum nächsten springt, solltest du sehr viel Wert auf dein Thumbnail legen. 

Dahingehend solltest du beim Shooting einige Fotos zusätzlich zum Video machen – diese können auch gerne mit dem Smartphone gemacht werden. Wichtig dabei ist, dass sie Aufmerksamkeit erregen, Emotion zeigen oder in irgendeiner Art und Weise auffallen und sich vom Rest des Videos abheben. 

Youtube SEO durch außergewöhnliche thumbnails
Eigens für das Video produzierte Fotos und Collagen für Thumbnails funktionieren besser als Screengrabs! (Quelle: youtube.com)

Post-Production-Optimierung als Youtube SEO - Boost!

Abwechslung hineinbringen - Ausbrechen aus Mustern!

Text im Bild

Verwende, wo es Sinn Macht, Textelemente im laufenden Video!

Dabei kann es sich um Überschriften handeln zu Unterthemen, die im Video vorkommen, Schlagwörter oder Aufzählungen. 

Damit hilfst du deinem Publikum sich an den Inhalten besser zu orientieren. Aufzählungen mit Aufzählungszeichen helfen dabei, den Überblick zu behalten und die Gesamtheit des Themas darzustellen. 

Aufzählungen im Video
Aufzählungszeichen helfen Überblick zu bewahren (Quelle: Fulltime Filmmaker)

Schnitt und Cropping

Um ein Video interessanter zu gestalten und Zuschauer zu fesseln und somit die Watchtime zu erhöhen, empfiehlt es sich, das Video nicht in einem durchlaufen zu lassen, sondern Schnitte zu setzen. 

Dabei kann man, wenn man aus zwei Perspektiven gefilmt hat, also mit zwei oder auch mehreren Kameras, mittels Schnitt die Perspektive wechseln. Der Schnitt sollte dabei als “Hard-Cut” erfolgen, also ohne Überblendung oder Ähnliches. 

Sollte man nur aus einer Kamera/Perspektive gefilmt haben, zum Beispiel frontal von vorne, kann man mittels Crop hineinzoomen und somit eine simulierte zweite Perspektive erzielen. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn man das Gesagte besonders betonen will.

Generell sollte man Schnitte und Perspektivenwechsel immer dann setzen, wenn das Gesagte betont werden soll oder wenn eine passende Stelle im Gesagten kommt – nicht mitten im Wort schneiden!

Grafiken, Fotos, Animationen

Grafiken und anderes Bildmaterial “begleiten” das Thema und das Gesagte und dienen der visuellen Veranschaulichung. Sie bringen Abwechslung hinein durch neue optische Reize, Farben, Bewegungen oder auch Textelemente.

Call-to-action (CTA) ist ein wichtiger Faktor fürs Youtube SEO!

Man darf und sollte immer wieder darauf hinweisen, dass Zuschauer die Videos liken, teilen aber vor allem den Kanal abonnieren und die Upload-Benachrichtigung aktivieren sollten!

Dies sollte man zumindest am Anfang des Videos machen. Auch auf der Outro-Slide hat ein Abonnieren Button Platz sowie fortlaufend im Video rechts unten als Logo.

Natürlich sollte man, wenn man schon darauf verbal hinweist, auch einen grafischen Trigger parat haben – hierbei haben sich kleine Grafikeinblendungen wie die folgende sehr bewährt:

Diese Einblendung ist als Video Datei hier zu deiner gratis Verwendung zum Download bereit. 

Spezifische Anfragen stellen!

Beim Call-to-action sollte man den Zuschauer aber am besten nicht einfach nur um ein Like oder ums Abonnieren bitten, sondern auch sehr gezielte Anforderungen stellen: 

z.B. kann man um einen Kommentar bitten, der direkt mit den Inhalten des Videos zu tun hat.

Im Falle eines Videos mit Bauchmuskelübungen kann man fragen: 

“Welche Übung hat bei dir den meisten Effekt? Nach welcher Übung spürst du deine Muskeln am meisten? Kommentiere unter diesem Video!”

Thumbnail erstellen

Die Thumbnailerstellung für Youtube ist ein enorm wichtiger Bestandteil deines Youtube SEO und kann sehr entscheidend sein für den Erfolg deiner Videos. 

Thumbnails sind Vorschaubilder des Videos. Sie müssen unbedingt optisch aber auch inhaltlich sehr ansprechend gestaltet sein und den User neugierig machen. 

Bestimmt kennst du das: du gehst auf die Startseite von Youtube und siehst dort Thumbnails von Videos deren Thema dich im Moment gar nicht interessieren, weil du ja etwas Bestimmtes suchen wolltest – dennoch ist das Thumbnail derart ansprechend und provokant gestaltet, dass deine Neugier stärker ist und du das Video unbedingt anschauen musst. Genauso solltest du deine Thumbnails gestalten!

Thumbnails sind am wichtigsten, wenn a) jemand Videos zu einem Thema sucht und dein Video in den Suchergebnissen aufscheint und b) wenn dein Video vorgeschlagen wird (z.B. als weiterführendes Video).

Youtube SEO: Thumbnail sollte kein Screengrab sein!

Schon beim Upload legt Youtube automatisch ein Standbild aus deinem Video als Thumbnail fest. Das ist natürlich nicht was wir wollen! Wir wollen Thumbnails zu 100% und immer selbst gestalten!

Am besten ist immer, wenn man schon beim Shooting zusätzlich zum Video einige Fotos macht, die man nachher speziell als Thumbnail verwenden kann, damit man eben nicht nacher aus Verlegenheit einen Screengrab nehmen und diesen durch Schrift und Grafikelemente aufhübschen muss. 

90% der Videos, die am meisten Zuschauer haben und am höchsten ranken, haben speziell angefertigte Thumbnails, denn: ein speziell für das Video gemachter Thumbnail kann die Interaktion, also dass dein Video auch angesehen wird und nicht übersprungen, um bis zu 154% steigern! 

Custom Thumbnails sind wichtiger Rankingfaktor
Was haben diese Videos mit 100-tausenden Views auf den ersten Blick gemeinsam? Genau! Custom Thumbnails! (Quelle: youtube.com)

Thumbnails sollten einem Schema folgen!

Du willst mit deinem Youtube Kanal durchstarten und das nächste Level erreichen? Dann solltest du auf jeden Fall Gedanken in Branding investieren! Im Falle von Youtube Thumbnails bedeutet dies: einheitliches Auftreten, um deiner Marke, die ja dein Kanal auch ist, zu Wiedererkennbarkeit zu verhelfen. 

Dazu solltest du dich zuerst mal auf ein Design festlegen:

  • welche Schriftart verwendest du?
  • welche Farben?
  • welche Formen?
  • wie ist die Bildkomposition, also die Verteilung der einzelnen Elemente in deinem Thumbnail?
 
Farbtechnisch sollte man auf jeden Fall herausstechen aus der Masse. Anfangen sollte man damit, dass man Farben verwendet, die Youtube nicht verwendet: also rot, schwarz und weiß vermeiden!
Thumbnails folgen in ihrem Design einem Schema (Quelle: fitforfunonline.de)

Wenn dein Kanal schon etwas weiter fortgeschritten ist, und du schon einige Videos hast und dich dazu entscheidest, verschiedene Playlists zu Unterkategorien zu erstellen, kannst du auch hier jeweils einem anderen Thumbnail-Schema folgen!

Thumbnailgröße und Lesbarkeit

Dein Thumbnail wird in verschiedenen Größen auf Youtube dargestellt – daher solltest du darauf achten, dass es auch bei sehr kleiner Darstellung erkennbar und lesbar bleibt!

Vermeide filigrane, dünne Schriftarten und verwende lieber nur Stichworte oder ganze kurze Sätze in starken, fetten Schriften.

Vom Format her solltest du dich an 16:9 halten – also entweder 1920×1080 oder 1280×720.

Vermeide “Clickbait-Thumbnails” auf jeden Fall!

Ein ganz wichtiger Punkt beim Thema Thumbnail Design ist, auch wenn es manchmal sehr verführerisch wirkt: vermeide auf jeden Fall sogenannte “Clickbait-Thumbnails” – also Thumbnails, die Informationen versprechen, die im Video gar nicht vorkommen. Oder Thumbnails, die genau das Gegenteil von dem versprechen, was das Video dann an Information bereithält. 

Warum du diese Art Thumbnails vermeiden solltest, ist, dass Zuschauer mit einer falschen Erwartung hineingehen, enttäuscht und genervt werden und relativ früh weiterklicken und das Video überspringen! 

Das führt natürlich zu kurzen Watchtimes und schlechter Retention Rate! Genau das Gegenteil von dem, was Youtube sehen will, um dein Video an die Spitze zu bringen!

Sofortiger Abfall in der Watchtime bei "Clickbait-Thumbnails" erkennbar! (Quelle: neilpatel.com)

Upload auf Youtube und technische Details zum Youtube SEO

Das Video ist fertig und gerendert – jetzt geht es um die SEO-technischen Optimierungen beim Upload und der Bereitstellung auf Youtube. Bei diesem Schritt geht es hauptsächlich um Text, Links und Keyword Optimierung.

Optimierung der Videodatei vor dem Upload

Das Video ist fertig gerendert und bereit für den Upload, aber halt! Hier hast du noch einmal die Möglichkeit ein paar SEO Punkte herauszuholen!

Benenne die Videodatei so, dass dein Haupt Keyword ganz am Anfang im Titel steht! 

User Experience und Call-to-Action sind der Schlüssel!

Unter User Experience versteht man alles, was einem den Kontakt und die Interaktion mit der Marke so angenehm und positiv macht, wie möglich. 

Im Falle von Youtube Videos und deinem Kanal kann dies sehr viel bedeuten:  User Experience ist eine gute Kanalbeschreibung, Thumbnails, die zum Thema passen, Videos, die tatsächlich das versprochene Thema behandeln oder einfach eine sympathische Art im Umgang mit deinen Zuschauern. Das sind natürlich nur einige Beispiele – User Experience ist ein sehr komplexes und umfangreiches Thema. 

Call-to-action bedeutet eine eindeutige Aufforderung, die man an den Zuschauer adressiert. Man fordert dazu auf, das Video zu liken, zu teilen, den Kanal zu abonnieren, die Website zu besuchen, ein sonstiges Angebot in Anspruch zu nehmen, etc. 

Diese Aufforderung erfolgt dabei meistens gesprochen und gleichzeitig als Grafikanimation wie z.B. im Folgenden:

Diese Einblendung ist als Video Datei hier zu deiner gratis Verwendung zum Download bereit. 

Video Titel

Ein wichtiger Faktor im Youtube SEO ist die Verwendung von Keywords im Video Titel. 

Dabei legt Youtube besonderen Wert auf den Beginn des Titels! 

Wenn man nun z.B. ein Video zum Thema Bauchmuskeltraining produziert mit dem Keyword Bauchmuskeltraining und einen Titel hat wie 

7 Tipps für dein Bauchmuskeltraining  einen harten Sixpack 

sollte man das Keyword am Anfang des Titels einbauen:

Bauchmuskeltraining: 7 Tipps für einen harten Sixpack

Ein weiterer wichtiger Punkt, wenn es um Titel geht, ist die Verwendung von Klammern und darin enthaltener zusätzlicher Information.

Wenn wir wieder mit dem Beispiel des Bauchmuskeltrainings arbeiten: 

Bauchmuskelttraining: 7 Tipps für deinen Sixpack (von zuhause aus!)

Aktualität vermitteln!

Alle Suchmaschinen – Youtube ist keine Ausnahme! – sehen es gerne, wenn dein Video aktuell ist. Das kannst du zum Beispiel mit einer Jahreszahl in deinem Titel machen! Oder halte die Videobeschreibung up-to-date!

Keyword Research - Keywords/Tags verwenden

Keyword Research ist ein Kernthema für Youtube SEO. Beim Upload und Bereitstellung des Videos werden Keywords in Form von Tags eingefügt, sowie in Titel und Beschreibung des Videos. 

Wie finde ich die richtigen Keywords, um die ich meine Videos herum bauen kann?

Natürlich ist man mit seinen Keywords an das Thema des Kanals gebunden. Doch: der Erfolg hierbei liegt auch in der Feinheit der Keywords!

Die Länge von Keyword Phrasen spielt da eine nicht unwesentliche Rolle, genauso wie die Wortwahl und Wortabfolge bei längeren Phrasen!

Um am besten performende Keywords zu einem Thema zu finden, eignet sich das Tool Tubebuddy hervorragend! Es wird direkt auf Youtube angezeigt und gibt gleich in der Suche zu einem Thema Auskunft über die Top-Keywords!

Tubebuddy für Keyword Recherche
Tubebuddy als zuverlässige Quelle für Keywords (Quelle: Youtube, Tubebuddy)

Keywords auch in gesprochener Form!

Youtube ist audiovisuell! Das bedeutet, dass neben Bild und Text (im Video und begleitenden Text, wie Beschreibung, Titel, Tags, etc.) natürlich auch das gesprochene Wort wichtig ist!

Youtube erkennt nämlich auch Keywords, die im Video GESAGT werden und vergleicht, ob diese mit den Keywords in der Beschreibung und den Tags zusammenpassen. 

Man sollte daher besonders Wert darauf legen, die Keywords, die man schriftlich verwendet auch im Video zu erwähnen!

Würde man unterschiedliche Keywords im Text und im Gesagten verwenden, würde Youtube das komisch vorkommen und das Video weder für das eine noch das andere Keyword ranken!

Tags verwenden

Tags sind die Schlagworte, die man dem Video schon im Uploadprozess im Hintergrund mitgibt, um Youtube aber auch anderen Suchmaschinen wie Google zu zeigen, worum es in deinem Video geht. 

Dabei hat sich bewährt, nicht zu viele verschiedene Tags zu verwenden, sondern lieber eine Hand voll ausgewählter Tags, die sehr spezifisch auf ein dein Video angepasst sind. 

Als ersten und wichtigsten Tag sollte man das Haupt-Keyword nehmen, um das sich dein Video dreht : z.B:

  • Bauchmuskeltraining

Dann solltest du Varianten von diesem Keyword nehmen, gerne auch längere! Z.B.

Danach solltest du noch Keywords verwenden, die relativ allgemein sind aber dennoch verwandt mit deinem Thema, um Youtube Kontext, also das Drumherum zu deinem Video, zu liefern. 

Im Falle von Bauchmuskeltraining könnten diese Tags sein: 

  • Fitness, Sport, Training

Ein weiterer Punkt bei der Verwendung von Tags, der hilfreich sein könnte für dein Youtube SEO, ist die Verwendung von Tags, welche von den erfolgreichsten Videos, die das selbe Thema behandeln wie du, auch verwendet werden. 

Dadurch erkennt Youtube, dass dein Video ebenso vom gleichen Thema handelt, wie das topplatzierte Video und bringt es rechts in die Rubrik “vorgeschlagene Videos” hinein – das ist sehr wertvoll!

Platzierung in den vorgeschlagenen Videos
Eine Platzierung in den "vorgeschlagenen Videos" rechts neben dem laufenden Video lässt Leute auf dein Video klicken! (Quelle: Phil Laude)

Die Tags eines Videos findest du zum Beispiel heraus durch das unglaublich mächtige Tool TubeBuddy (das auch noch viele andere Funktionen für dein Youtube SEO bringt) oder indem du den Quellcode des Videos durchforstest. TubeBuddy hilft dir auch bei Keyword Research, bei der Automatisierung bei der Video Veröffentlichung und vielem mehr!

Hol dir deinen Youtube SEO Booster TubeBuddy hier:

Dazu einfach 

  1. NEBEN dem Video rechts klicken und “Seitenquelltext anzeigen” wählen
Seitenquelltext öffnen

2. im Seitenquelltext nach “keyword” suchen (Suchfunktion verwenden!)

3. Keywords kopieren und verwenden

Videobeschreibung ist enorm wichtig fürs Youtube SEO!

Kaum ein Rankingfaktor ist so wichtig, wie die Beschreibung des Videos selbst!

Je mehr da drin steht und je genauer die Beschreibung ist, desto besser versteht Youtube (und auch andere Suchmaschinen) woru es in dem Video geht und platzieren es deshalb höher oben in den Suchresultaten!

Dabei solltest du dich an eine ungefähre Wortanzahl zwischen 100 und 200 Wörtern halten. Diese Beschreibung in dieser Länge ist optimal, um einen Überblick über das Video zu geben, ohne zu viel von den Details zu verraten.

Deine Beschreibung sollte außerdem sehr Nutzerfreundlich geschrieben sein. Das bedeutet die Verwendung folgender Elemente können deinem Text einen Boost verschaffen: 

  • Aufzählungen und Listen
  • Gliederungen und Absätze
  • Emojis 
  • weiterführende Links (kein Spam, sondern tatsächlich hilfreiche Ressourcen)

Zeitstempel verwenden und Key Moments

Das relative neue Feature von Youtube ermöglicht, Zeitmarken in der Videotimeline zu setzen, um wichtige Stellen, z.B. ein neues Kapitel im Video, zu kennzeichnen. 

Um solche Zeitmarken in deiner Timeline einzubauen, musst du sie nur einfach in deine Videobeschreibung schreiben: 

0:15 Intro

0:30 Punkt 1

2:45 Punkt 2 

etc. 

Timestamps in der Videobeschreibung werden automatisch von Youtube gesetzt (Quelle: Youtube)

Also ganz einfach im Format MINUTE – DOPPELPUNKT -SEKUNDE 

Youtube erkennt die Marken automatisch und setzt Zeitstempel auf der Timeline. 

Das Besondere daran ist, dass Google nun diese Kapiteleinteilung der “Key Moments” auch erkennt! Somit werden, wenn dein Video in der Google Suche angezeigt wird, deine Zeitangaben und die dazu genannten Kapitel auch relevant für SEO auf Google!

Key Moments des Videos auf Google
Key Moments des Videos auf Google (Quelle: Google)

Outro Slide und Branding

Die Outro Slide wird bei Youtube auf Deutsch Abspann genannt. Man kann hier am Ende des Videos verschiedene Optionen einbauen, wie etwa Links zu weiteren Videos, Abonnieren-Button oder externe Links. 

Man sollte, wenn man diese Optionen nicht über die letzten Sekunden vom eigentlichen Video legen will, bei der Videobearbeitung darauf achten, dass man ein (am besten) Standbild einbaut, dass ganz am Schluss für 7-10 Sekunden zu sehen ist. Auf dem Bild kann man dann folgendes einfügen: 

  • Verlinkungen zu Videos auf deinem Kanal – weiterführende Videos, relevante Videos
  • Abonnieren-Button 
  • Verlinkung zu einer bestimmten Playlist auf deinem Kanal
  • Verlinkung zu einem Kanal (ein anderer außer deinem eigenen, wenn du z.B. mit einem anderen Youtuber kooperiert hast)
  •  Links zu externen Seiten – dafür musst du allerdings erst dem Youtube Partnerprogramm beitreten, was mit ein paar Voraussetzungen verbunden ist (wie z.B. 1.000 Abonnenten)
Hinzufügen eines eigenen Abspanns im Zuge des Videouploads. (Quelle: youtube.com)
Im nächsten Schritt die gewünschten Elemente auswählen. (Quelle: youtube.com)

Natürlich ist es auch möglich, diese Elemente im noch laufenden Video einzubauen – dann sollte man aber darauf achten, dass alles Wichtige zu erkennen bleibt!

In diesem Beispiel kann man erkennen, dass die Outroslide dem Kanalthema angepasst wurde: attraktive bunte Sportwagen auf einem farbigen Hintergrund, daneben das Portrait des Betreibers bzw. Moderators. Das Video handelt vom Test des Tesla Model Y, daher hat der Betreiber eine E-Auto Playlist verlinkt, denn: wer sich für den Tesla Y interessiert, interessiert sich möglicherweise auch für weitere E-Auto Tests. 

Selbstverständlich darf auch der Abonnieren Button nicht fehlen! Die Aufforderung zum Abonnieren und zum Aktivieren der Upload-Benachrichtigung sollte man nicht nur am Ende des Videos anbringen, sondern sollte darauf auch zu Beginn hinweisen, sowie zwischendurch. 

Zusammenfassung

Youtube SEO ist ein wichtiger Bestandteil für den Erfolg auf der Videoplattform. 

Youtube bietet gute Wachstumschancen auch für neue Kanäle – um sich dabei aber durchzusetzen, sollte man seine Inhalte von vornherein optimieren. Qualität steht vor Quantität und User Experience sollte immer im Fokus sein! Also: je hilfreicher, unterhaltsamer oder inspirierender deine Videos sind, desto mehr Erfolg wirst du haben. Was Youtube nicht mag und weswegen deine Videos nicht ranken werden, ist, wenn du falsche Versprechungen machst (Clickbait) oder einfach oberflächlichen oder langweiligen Content lieferst. 

Youtube SEO hat sehr unterschiedliche Bestandteile, die unterschiedlich wichtig sind. Im Endeffekt kommt es darauf an, Inhalte zu produzieren, die gerne und lange (Watchtime) angesehen werden. Sobald Youtube erkennt, dass ein Video sehr beliebt ist, wird es dieses weiter promoten – Logisch! Denn: klarerweise will Youtube, dass mehr Leute mehr Zeit auf der Plattform verbringen 😉 

Share:

Add comment: